Sie befinden sich hier: Lösungen Vermessung
Maßaufnahme und Absteckung

 

Im Frühjahr 2009 hat cadwork zusammen mit der LEICA Geosystems AG ein Projekt lanciert, welches sich klar unterscheidet zur bisherigen Datenübertragung von optoelektronischen Messgeräten (Tachymeter) zum CAD (cadwork). Lassen sie mich den Unterschied in zwei Worten erklären: Einfachheit und Direktheit. Der Vorteil liegt auf der Hand: was früher durch den Geometer vermessen werden musste, kann der Holzbauer heute selber machen und damit die Wertschöpfung im eigenen Betrieb halten.

Zu Beginn aber eine kurze Erklärung, worum es überhaupt geht: in der Vermessung spricht man von Massaufnahme und von Absteckung. Ersteres ist, wie der Name sagt eine Vermessung, dabei spielt es keine Rolle, ob ein Innenraum, ein Gelände oder eine Fassade, oder gleich alles zusammen vermessen werden soll. Die Daten gehen nicht in einen Zwischenspeicher und werden zuhause mühsam analysiert, sondern sie werden direkt ins cadwork übertragen, wo die Punkte mit Linien verbunden werden (Aufmass-Skizze). Genauso funktioniert die Absteckung: aus dem cadwork heraus werden die Punkte direkt auf der Baustelle projiziert, um Bauelemente exakt und in allen Dimension ausgerichtet montieren zu können. Damit das reibungslos funktioniert, wird der Feldlaptop ebenfalls auf ein Stativ gestellt und ist in einer Box, damit man bei Tageslicht etwas auf dem Display erkennen kann und ein kleiner Regen keinen Schaden anrichtet.
 

 

Einfachheit heisst, der Tachymeter ist einfach in seiner Handhabung und die Verbindung zum cadwork stellt ebenfalls keine erhöhten Anforderungen. Alle Funktionen sind einem kompakten Handbuch klar verständlich beschrieben und werden an Schulungen, bei uns in den Schulungsräumen oder direkt auf dem Feld vermittelt. Allfällige Fragen werden prompt und zuverlässig durch unseren Qualitätssupport beantwortet. Einfachheit heisst aber auch, dass die Messdaten sofort visualisiert werden. Dadurch werden Fehlmessungen zum grössten Teil vermieden, denn auf dem Bildschirm des Feld-Laptops sieht der Messende sofort das Ergebnis. Fehlmessungen können entstehen durch Spiegelungen des anvisierten Materials, durch Regen oder Schnee, durch starkes Sonnenlicht oder auch Nebel. Auf 100m ist eine Genauigkeit von 2-3mm erreichbar und das im Raum, also in allen Dimensionen. Montieren (abstecken) von Bauelementen ist genauso einfach möglich und durch einige wenige Funktionen definiert, sodass auch mit Baustellenbedingungen der Prozess einfach zu beherrschen ist.

Direktheit heisst, es werden nicht irgendwelche Datenpakete (Punktewolken) irgendwo zwischengespeichert, sondern direkt vom Tachymeter ins CAD übertragen. Wie oben bereits erwähnt ist das ein wesentlicher Unterschied, denn die Direktheit garantiert die Beherrschung der Messung, denn das Gemessene ist sofort sichtbar im 3d.
 
 
Auch bei der Absteckung werden nicht eine Hundertschaft von Punkten auf dem Gerät übertragen, sondern ich nehme wieder den Feldlaptop mit und übertrage direkt aus der Zeichnung auf die Baustelle. Dieses System garantiert auch in höchst komplexen Bauten mit Rundungen und vielen verschiedenen Niveaus eine fehlerfrei Montagehilfe. Kein Punkt und kein Element kann vergessen werden, denn die komplette 3d-Planung ist auf dem PC dabei.
 
 
(c) cadwork 2016